Bericht zu Fest der Kulturen 2016
Gemeinsam Vielfalt feiern beim Fest der Kulturen

 

Die Stadt Weinsberg lud am vergangenen Sonntag, dem 09. Oktober zwischen 11 und 17 Uhr zum „Fest der Kulturen“ in der Hildthalle und auf dem Schulhof am Grasigen Hag ein. Bei seiner Begrüßung erwähnte Bürgermeister Thoma, dass in Weinsberg Menschen mit 79 verschiedene Nationalitäten leben würden. Die größte Gruppe käme aus der Türkei, die etwas kleinere aus Rumänien; und die drittstärkste Gruppe würden die Syrer bilden. Die Stadt sieht sich vor allem durch die in der letzten Zeit zugezogenen Flüchtlinge herausgefordert. Bürgermeister Thoma dankte ausdrücklich dem Freundeskeis Asyl für seinen großen ehrenamtlichen Einsatz bei der Integration. Er meinte weiterhin, dass sie nur gelingen kann, wenn wir den aus unterschiedlichen Kulturen zu uns gekommenen Menschen offen begegnen und sie akzeptieren. 

 

Die Vielfalt der Kulturen zeigte sich dann beim Programm auf der Bühne der Hildthalle, beim Buffet in der Halle (von Weinsbergern mitgebrachte Speisen, Salate und Kuchen) und an den Essensständen (z.B. Gözleme, Köfte; Grillwürste; Chili con Carne) auf dem Schulhof. Dort gab es auch internationale Tänze zum Mitmachen. Bei den „Koffergeschichten“ aus Eritrea und Syrien in der Turnhalle der Grundschule ließen sich die Zuhörer von den Schicksalen zweier Flüchtlinge beeindrucken. Eine interreligiösen Führung in der Johanneskirche wurde mit einem Gebet für den Weltfrieden abgeschlossen.

 

Für Kinder gab es im Nebenraum der Hildthalle Kreativangebote, Internationale Spiele zum Mitmachen und auf dem Schulhof Bewegungsspiele, Riesenmikado, ein Sudoku-Gewinnspiel und Bogenschießen auf der Wiese.
Folgende Firmen und Einrichtungen aus Weinsberg und Umgebung trugen zum Gelingen des Festes bei:
Bäckerei Härdtner, Bäckerei Trunk, Bäckerei Bereket Heilbronn, Metzgerei Reinhardt, Restaurant Asia Khan, Restaurante Lorca, Restaurant Karadeniz 55, Gutsgaststätte Rappenhof, Salih Mehmet Frischmarkt, Weltladen, Diakonische Bezirksstelle Weinsberg, Gärtnerei Supp, Früchte-Frank, Akar-Heizung

 

Natürlich wäre dieses Fest ohne die vielen freiwilligen Helfer beim Auf- und Abbau und bei der Durchführung undenkbar gewesen. Ihnen gebührt ein besonderes Dankeschön.
Entgegen vieler vorheriger Befürchtungen, dass das Fest verregnet werden könnte, sind alle Programmpunkte wie geplant durchgeführt worden. Als allerdings ein kräftiger Regenguss kurz vor Schluss dem bunten Treiben ein jähes Ende setzte, waren alle Beteiligten dennoch der Meinung, dass das sechste Fest wieder ein voller Erfolg war. Die zahlreichen Besucher bestätigten außerdem eindrucksvoll, dass das Fest der Kulturen seinen Platz im Festreigen der Stadt Weinsberg gefunden hat.

Bildergalerie >>