News
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger von Weinsberg, Gellmersbach, Grantschen, Wimmental und auf dem Weissenhof, 

das Corona-Virus schränkt mehr und mehr das öffentliche Leben ein, auch in unserer Stadt. Allgemeinverfügungen des Landratsamtes sowie eine Verordnung der Landesregierung haben weitreichende Einschnitte beschert: Der Appell lautet, im Interesse der Reduzierung von Ansteckungsrisiken möglichst zu Hause zu bleiben. Schulen und KiTas sind geschlossen, ebenso das Rathaus für den Publikumsverkehr und die Verwaltungsstellen, die Musikschule und die Stadtbücherei. Öffentliche Hallen und Versammlungsräume sowie Sportstätten etc. bleiben ebenfalls geschlossen, und mit weiteren Einschnitten muss gerechnet werden.
Das Rathaus ist dennoch voll arbeitsfähig und kann über E-Mail, Telefon, Fax und Internet erreicht werden.
Es wird dringend darum gebeten, die Kontakte untereinander weitgehend einzuschränken, bis von Seiten der Ärzte Entwarnung gegeben werden kann. Bitte informieren Sie sich in den Nachrichten und auf der Homepage der Stadt Weinsberg über den aktuellen Stand.
Es freut mich aber auch sehr, dass die Hilfsbereitschaft unter unserer Einwohnerschaft groß ist. Über unsere Sozialstation Sozialstation@weinsberg.de kann man Hilfe anbieten, die von dort koordiniert wird.
Allgemein kommt es jetzt darauf an, Ruhe und Besonnenheit zu bewahren und Selbstdisziplin zu üben. Dazu zählt vor allem, möglichst nur zwingende öffentliche Termine wahrzunehmen (Arbeit, Einkaufen, Arzt/Apotheke etc.) und nicht in größeren Gruppen unterwegs zu sein. Je disziplinierter wir uns alle verhalten, desto schneller kann wieder Normalität einkehren. Halten Sie jeweils 1-2 Meter Abstand zu anderen Menschen ein, waschen Sie sich so oft wie möglich die Hände und niesen und husten Sie nicht ungeschützt - Ihr Gegenüber wird es Ihnen danken.
In diesem Sinne bitte ich Sie um Unterstützung und Mitwirkung, damit die Krise möglichst schnell eingedämmt werden kann.
„Dennoch - Trotzdem - Eineweg“ - getreu diesem alten Weinsberger Motto lassen Sie uns alle zusammen stehen!

Ihr

Stefan Thoma
Bürgermeister