Neugestalteter Bahnhofplatz eingeweiht
06.10.2015
Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger und viele geladene Gäste waren der Einladung gefolgt. Im Zuge der Neubebauung des früheren Areals der Buchdruckerei Röck, dem jetzigen Stadtquartier, hat das ganze Gebiet zusammen mit der bisherigen Ladestraße einen zeitgemäßen und modernen Charakter erhalten. Die Stadt Weinsberg investierte dort über 2 Millionen Euro, gefördert wurde die Maßnahme vom Land Baden-Württemberg über das Landessanierungsprogramm.

 

 


Nach dem schwungvollen musikalischen Auftakt der Stadtkapelle Musikverein Weinsberg begrüßte Bürgermeister Stefan Thoma die Besucher auf dem neuen Platz. Er lenkte zunächst den Blick einige Jahre zurück. Das gesamte Bahnhofsareal hätte einen trostlosen Eindruck gemacht und die Ladestraße mit ihren vielen Schlaglöchern sei schon legendär gewesen. Die Kreuzung Bahnhofstraße/Kernerstraße/Schwabstraße sei verkehrstechnisch schon immer problematisch gewesen. So lag es auf der Hand, das gesamte Areal neu zu ordnen. „Aus einem eher tristen Platz ist ein schmucker Platz geworden, der nicht nur schön aussieht, sondern auch funktionell ist“, so der Bürgermeister. Der Gemeinderat habe einen langen Atem bewiesen, viele Gespräche und viele Varianten seien notwendig gewesen, bis zum heutigen Ergebnis. Allen Beteiligten sprach er seinen Dank aus, vor allem der Familie Röck, die nach jahrelangen Bemühungen der Stadtverwaltung durch die Einbringung ihres ehemaligen Firmengrundstücks den Weg geebnet habe. Hier sei nun ein modernes Quartier mit rund 70 neuen Wohnungen und gewerblichen Einheiten entstanden, das die Stadt Weinsberg bereichert. In dem 22 Millionen Euro-Projekt der Firma db-Wohnbau habe auch das Franken-Hospiz Weinsberg seine neue Heimat gefunden wie auch der Stadtseniorenrat mit einer Begegnungs- und Versammlungsstätte. Der realisierte Minikreisel habe sich entgegen mancher skeptischen Meinungen voll bewährt. Danach wurde der Bahnhofvorplatz und die Ladestraße in Angriff genommen und für den öffentlichen Busverkehr zwei Busbuchten mit einem großzügigen, überdachten Wartebereich angelegt. Die Haltestellen können nunmehr optimal angefahren werden. Eine zeitgemäße, öffentliche Toilettenanlage mit Babywickeltisch ergänzt das neue Angebot, das von den vielen Fahrgästen dankbar angenommen wird. Auf eine größtmögliche Barrierefreiheit habe die Stadt großen Wert gelegt und dabei eng mit der Agendagruppe senioren- und behindertengerechte Stadt sowie der Bezirksgruppe Kreis Heilbronn des Blinden- und Sehbehindertenverbandes Württemberg zusammengearbeitet. Ein WLan-Hot-Spot sei im Bereich des Platzes installiert worden und ermögliche einen kostenlosen Zugang ins Internet. Ein weiterer Hot-Spot am Wohnmobilstellplatz unterstreiche, dass die Stadt Weinsberg auch technisch mit der Zeit gehe und mit diesen Angeboten sogar vielen größeren Städten einiges voraus habe.

 

 

 

Optisch aufgewertet werde der Platz durch eine von der Firma Vollert anlässlich des diesjährigen Firmenjubiläums gefertigten und gestifteten Skulptur mit dem für Weinsberg charakteristischen Treu-Weiber-Motiv. Diese Figur sei ein echter Hingucker, durch die moderne LED-Beleuchtung auch bei Nacht. Für die großzügige Spende bedankte sich der Bürgermeister bei dem Firmenchef Hans-Jörg Vollert ausdrücklich.
Der Bundestagsabgeordnete Josip Juratovic und der Landtagsabgeordnete Dr. Bernhard Lasotta gratulierten der Stadt Weinsberg zu der gelungenen Neugestaltung und lobten die positive Weiterentwicklung der Stadt.

 


Hans-Jörg Vollert erinnerte an die Weibertreubegebenheit. Die Firma Vollert trage im wahrsten Sinne des Wortes ebenfalls starke Lasten und trage als weltweit agierendes Unternehmen den Namen Weinsberg in die Welt. Für das Unternehmen sei es eine große Ehre gewesen, die Skulptur zu stiften.
Bei Klängen der Stadtkapelle Musikverein Weinsberg nutzten die Gäste dann die Möglichkeit, bei einem Glas Wein, das von Mitgliedern der Treu-Weiber-Gruppe ausgeschenkt wurde, auf das gelungene Großprojekt anzustoßen. Von der Möglichkeit, den neuen Pavillon des Stadtseniorenrats im Stadtquartier zu besichtigen wurde ebenso reger Gebrauch gemacht, wie von der Möglichkeit, einen Blick ins Jugendhaus zu werfen, das anlässlich seines 20-jährigen Bestehens einen Tag der offenen Tür veranstaltete.

 




 
 
 

Veranstaltungskalender
<<<November 2018>>>
MDMDFSS
2930311234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293012
3456789