Verleihung des Justinus-Kerner-Preises
17.09.2017

 

Einladung

zur Verleihung des Justinus-Kerner-Preises

der Stadt Weinsberg an

Seine Königliche Hoheit Carl Herzog von Württemberg

Sonntag, 17. September 2017, 18:00 Uhr,

Hildthalle in Weinsberg

 

Der Justinus-Kerner-Preis der Stadt Weinsberg, einer der bedeutendsten Kulturpreise der Region, wird in diesem Jahr an Seine Königliche Hoheit Carl Herzog von Württemberg verliehen. Die Laudatio wird der ehemalige Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg, Prof. Dr. h.c. Erwin Teufel, halten.

 

S.K.H. Carl Herzog von Württemberg wurde 1936 in Friedrichshafen am Bodensee geboren. Nach dem Abitur studierte er Rechtswissenschaften an der Eberhard Karls Universität Tübingen. Seit dem Tod des Vaters Philipp II. Albrecht Herzog von Württemberg im Jahr 1975 ist er Oberhaupt des Hauses Württemberg. Er lebt auf Schloss Altshausen, dem Stammsitz des Hauses.

 

Mit der Verleihung des Justinus-Kerner-Preises würdigt die Stadt Weinsberg seine großen Verdienste um den Denkmalschutz in Baden-Württemberg und ehrt eine Persönlichkeit, die sich in vorbildlicher Weise sozial und karitativ engagiert, so z. B. für das Deutsche Rote Kreuz, für krebskranke Kinder, für alte und schwache Menschen und für zahlreiche Hilfs- und Bildungsprojekte.

 

Die gesamte Lebensleistung S.K.H. Carl Herzog von Württemberg zeugt von beispielgebender gesellschaftlicher Verantwortung ganz im Geiste Justinus Kerners.

 

Der Justinus-Kerner-Preis der Stadt Weinsberg wurde im Jahre 1986 anlässlich des 200. Geburtstages des Weinsberger Arztes und Dichters Justinus Kerner (1786-1862) von der Stadt Weinsberg gestiftet. Er wird alle drei Jahre an Persönlichkeiten verliehen, die in Verbindung mit dem Lebenswerk Kerners oder in seinem Sinne auf den Gebieten der Literatur, der Medizin oder der Heimat- und Denkmalpflege Herausragendes geleistet haben.

 

Der Justinus-Kerner-Preis wird in diesem Jahr bereits zum 10. Mal verliehen. In der Liste der Preisträger finden sich so bekannte Persönlichkeiten wie der Lyriker Peter Rühmkorf, der Volkskundler Professor Hermann Bausinger, der Regisseur Edgar Reitz oder der israelische Schriftsteller Elazar Benyoëtz.

 

Die Veranstaltung wird musikalisch umrahmt vom Hohenlohe Brass Quintett.

 

Die Stadt Weinsberg lädt die Bevölkerung zur Preisverleihung herzlich ein.

 


Programm

 

Giles Farnaby (1563-1640)

bearb.: Elgar Howarth

aus „Fancies, Toyes and Dreames“

I. The Old Spagnoletta - II. His Rest - III. Tell mee Daphne


 

Verleihung des Preises an

S.K.H. Carl Herzog von Württemberg

Bürgermeister Stefan Thoma

 

 

Laudatio auf den Preisträger

Prof. Dr. h.c. Erwin Teufel

Ministerpräsident a. D.

 

 

Giles Farnaby (1563-1640)

bearb.: Elgar Howarth

aus „Fancies, Toyes and Dreames“

IV. A Toye - V. His Dreame - VI. The New Sa-hoo

 

 

Worte des Preisträgers

S.K.H. Carl Herzog von Württemberg


 

Renaissance-Suite

Thomas Morley (1557-1602) Balletto

Orlando Gibbons (1583-1625) Madrigal

Giovanni Giacomo Gastoldi (1554-1609) Balletto

 

 

Schlusswort

Bürgermeister Stefan Thoma

 

 

  Musikalische Gestaltung:

Hohenlohe Brass Quintett

Johannes Stürmer (Trompete)

Martin Jakob (Trompete)

Christof Schmidt (Posaune)

Michael Böttcher (Posaune)

Rüdiger Senghaas (Posaune)

 


 
 
 
 

Veranstaltungskalender
<<<November 2017>>>
MDMDFSS
303112345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930123
45678910
Nächste Veranstaltung