Ausstellung am 12. April 2015
24.03.2015

 

Eröffnung der Ausstellung

 

„Dennoch, trotzdem, eineweg“

 

am Sonntag, 12. April 2015, 15:00 Uhr

im Weibertreu-Museum im Rathaus Weinsberg

 

 

Am 12. April 2015 jährt sich zum 70. Mal der Tag der Zerstörung der Stadt Weinsberg kurz vor Ende des Zweiten Weltkriegs. Fast die gesamte Altstadt fiel der Bombardierung und dem Beschuss durch amerikanische Truppen zum Opfer. Einen Tag später war in Weinsberg der Krieg zu Ende, aber zu welchem Preis: Rings umher überall rauchende Trümmer.

 

Aber wie schon nach der Zerstörung der Stadt 1525 im Bauernkrieg und dem Stadtbrand 1707 war Weinsberg zehn Jahre später fast wieder vollständig aufgebaut. Der Spruch, den August Lämmle im August 1953 anlässlich der Einweihung des neuerbauten Rathauses angesichts dieser Leistung prägte - „Dennoch, trotzdem, eineweg“ - drückt diese Wesensart der Weinsberger Bürgerinnen und Bürger kurz und prägnant aus und soll deshalb als Titel für die Ausstellung im Weibertreu-Museum dienen.

 

Gezeigt werden Fotos vom alten Städtchen mit den engen Gassen, Bilder die das Ausmaß der Zerstörung und den raschen Wiederaufbau dokumentieren und nicht zuletzt Fotos, die darstellen, dass in Weinsberg auch schon bald wieder Feste gefeiert wurden.

 

Die Ausstellung ist während der üblichen Öffnungszeiten des Weibertreu-Museums am Sonntag sowie Dienstag bis Donnerstag von 14-17 Uhr zu sehen. Im Anschluss an die Ausstellungseröffnung findet zum Gedenken an die Zerstörung Weinsbergs am 12. April 1945 in der Johanneskirche eine öffentliche Gedenkfeier statt.

 

Zu der Ausstellungseröffnung im Weibertreu-Museum und zu der Gedenkfeier lädt die Stadt Weinsberg herzlich ein.


 
 
 

Veranstaltungskalender
<<<Oktober 2019>>>
MDMDFSS
30123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031123
45678910
360° Video-Rundgang Weinsberg