Lebensbrunnen

Am 24. September 1994 wurde der „Carignan-Platz“ eingeweiht, in dessen Mittelpunkt der von dem Bildhauer Karl-Henning Seemann gestaltete Lebensbrunnen steht. Die Idee für einen Brunnen stammte aus der Zeit der Aussiedlung der Karosseriewerke Weinsberg, die die Schaffung eines Brunnens als Dank und zur Erinnerung an ihre fast 75-jährige Existenz mit einer Spende gefördert hatten. Drei Jahre arbeitete Seemann an dem Brunnen aus Bronze.

Dem Kunstwerk liegt die Vorstellung zugrunde, in Gestalt eines Wasserstrahls ein Gleichnis für das Leben, für Werden und Vergehen darzustellen. Zu Beginn des Wasserstrahls sind ganz kleine, dann etwas größere Kinder angedeutet. Mit wachsender Dynamik des Wasserstrahls werden die Figuren größer, bis zum Höhepunkt, dem Erwachsensein.

Lebensbrunnen


Lebensbrunnen
Ansprechpartner/in
Keine Ergebnisse gefunden.