Eveline Hasler

Eveline Hasler
erhält den Justinus-Kerner-Preis
der Stadt Weinsberg


Eveline Hasler ist in ihrer Schweizer Heimat zunächst durch phantasievolle Kinderbücher hervorgetreten. Seit Beginn der achtziger Jahre veröffentlicht sie neben einer Reihe kleinerer Erzählungen sechs Bücher, die man als historische Romane bezeichnen kann, die aber weit entfernt sind von der romantisierenden oder heroisierenden Auffassung dieser Gattung. Eveline Hasler hat für jeden der Romane genau recherchiert und lässt ihre Leserinnen und Leser teilhaben an den mühsamen, oft geradezu detektivischen Recherchen. Sie lässt aber auch ihre Phantasie spielen und malt im verlässlich gezeichneten historischen Rahmen die einzelnen Episoden farbig aus - historia und fabula, auf Deutsch: Geschichte und Geschichten gehen eine eindrucksvolle Verbindung ein.

Alle Romane schildern das Schicksal von Menschen, die (mit Ausnahme von Henry Dunant, der im Roman „Der Zeitreisende“ im Mittelpunkt steht) in der großen, der offiziellen Geschichte kaum wahrgenommen werden: Unglückliche, Einsame, Ausgestoßene, Kriminalisierte. Im jüngsten ihrer Romane „Die Vogelmacherin“ (1997) zeigt Eveline Hasler - wie schon in ihrem ersten Roman „Anna Göldin“ - wie Kinder durch den religiösen Fanatismus und krankhafte Projektionen von Erwachsenen in die Rolle von „Hexen“ getrieben werden. Die Autorin wahrt die historische Distanz und macht doch deutlich, dass solche Ausgrenzungsakte und die Jagd auf Unschuldige nicht einfach als vergangen betrachtet werden dürfen.

Die Auszeichnung von Eveline Hasler soll zugleich Kerners offenen Blick auf schwer erklärbare psychische Erscheinungsformen und seine intensive literarische Vermittlungsarbeit in diesem Bereich in Erinnerung rufen. In diesem Sinne entspricht die Wahl von Eveline Hasler dem Statut des Preises.

Nach dem Wiener Psychotherapeuten Prof. Leo Navratil, dem Schriftsteller und Lyriker Peter Rühmkorf und dem Tübinger Kulturwissenschaftler und Volkskundler Prof. Hermann Bausinger geht der Preis erstmals an eine Frau.


  Einladung und Programm

Ansprechpartner/in
Keine Ergebnisse gefunden.