Carignan
Das Rathaus in Carignan

Zwischen der französischen Stadt Carignan und der Stadt Weinsberg gibt es schon seit 1968 Kontakte. Über den Schüleraustausch entwickelte sich über Jahre hinweg eine enge Städtefreundschaft, die im Jahr 1995 mit dem Abschluss einer festen Städtepartnerschaft gefestigt wurde.

Carignan hat rund 3.000 Einwohner. Der Ort liegt nahe der belgischen Grenze am Fuße der Ardennen, etwa 20 km von Sedan entfernt, an der alten Römerstraße Reims-Trier.

Die Gegend um Carignan wurde in den Kriegen seit 1870 besonders hart in Mitleidenschaft gezogen. Carignan selbst war 1940 von französischer Artillerie
zu 80 % zerstört worden.

Historisch gehörte Carignan lange zu Luxemburg. Heute legt man Wert auf den Begriff Champagne-Ardennen. Seit 1. Januar 2016 gehört dieses Departement nach einer großen Gebietsreform in Frankreich zusammen mit dem Elsass und Lothringen zur Region "Grand Est" (Großer Osten).

Carignan kann auf eine reiche historische Vergangenheit zurückblicken. Die Stadt hieß früher einmal Yvois und teilte über viele Jahrhunderte hinweg das Schicksal des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation bis 1555, als Karl V abdankte. Bis dahin war Carignan nahezu 700 Jahre in deutscher Herrschaft. Danach wurde die Stadt den spanischen Niederlanden zugeschlagen. Erst 1659 gab Spanien die Stadt Yvois an Frankreich ab. Drei Jahre später, im Jahre 1662, verlor Yvois seinen Namen und wurde zudem heutigen Carignan.

In Carignan gibt es den Partnerschaftsverein „Willkommen“, der die Beziehungen zu Weinsberg intensiv pflegt.

Die Entfernung zwischen Carignan und Weinsberg beträgt etwa 400 km.

Der zentrale Platz vor der Kirche in Carignan

Kontakt:

Bürgermeister Alain Dassimy
Hôtel de Ville
F 08110 Carignan

Tel. 0033 / 324 22 07 89
Fax 0033 / 324 27 90 00

https://www.carignan-ardennes.fr/