Cossebaude
Heimathaus in Cossebaude

Nach Cossebaude bestehen schon seit 1990 Beziehungen. Entstanden sind die Kontakte durch eine Anfrage des früheren Kultusministers von Sachsen und Bürgers von Cossebaude Dr. Matthias Rößler, der als damaliger Leiter der Fachgruppe "Wissenschaft-Bildung" im Rahmen der gemeinsamen Kommission Baden-Württemberg / Sachsen den Wunsch nach einer Partnerschaft zum Ausdruck gebracht hatte.

Cossebaude ist ein traditionsreicher Ort unmittelbar vor den Toren von Dresden mit etwa 5.900 Einwohner. Im Jahr 1996 konnte dort das 925-jährige Jubiläum gefeiert werden.

Cossebaude liegt an der Elbe an der Bundesstraße von Dresden nach Meißen.
Seit 1. Juli 1997 gehört Cossebaude zu Dresden. Der Eingliederungsvertrag garantiert die Ortschaftsverfassung auf 30 Jahre. Die bisherige Gemeindeverwaltung genießt als Verwaltungsstelle zunächst Bestandsschutz.

Der Ortschaftsrat besteht aus 10 Personen (7 CDU, 1 SPD und 2 Die Linke).

In der Gegend um Cossebaude, Radebeul und Meißen gibt es auch Weinbau. Die Gegend ist das nördlichste Weinbaugebiet Europas.

Die Entfernung zwischen Weinsberg und Cossebaude beträgt etwa 480 km.

Blick über Cossebaude

Kontakt:

Ortsvorsteher Lutz Kusche
Ortschaft Cossebaude
Dresdner Str. 3
01156 Cossebaude

Tel. 0351 / 4887931
Fax 0351 / 4887933

ortschaft-cossebaude@dresden.de


Homepage


Gedenkstein auf dem Weinsberger Platz in Cossebaude