Weibertreu-Denkmal

Die 3,30 m hohe und 1,5 Tonnen schwere Bronzeplastik des Bildhauers Joseph Michael Neustifter wurde im Rahmen des Weinsberger Stadtfestes am 26. Juni 1993 übergeben.

Die Figurengruppe stellt die Weibertreubegebenheit des Jahres 1140 dar. Auf der Vorderseite ist folgender Text eingegossen: „Regium verbum non decere immutare“ („An einem Königswort soll man nicht deuteln“). Die Skulptur ist rundherum gestaltet und hat sowohl eine Fern- als auch eine Nahwirkung. Sie wurde in ihrer Größe zwar auf die Architektur des Platzes abgestimmt, beim näheren Betrachten entdeckt man aber immer wieder Neues. Das Kunstwerk setzte 1993 einen Schlussstrich unter die Neugestaltung des Weinsberger Marktplatzes im Rahmen der Stadtsanierung.

Weibertreu-Denkmal
Ansprechpartner/in
Keine Ergebnisse gefunden.