Stauferstele

Zum 750. Todestag von Kaiser Friedrich II. errichtete das Stauferkomitee im Dezember 2000 einen Gedenkstein an dessen Sterbeort im apulischen Fiorentino. Daraus entwickelte sich die Idee, in Städten mit Bezug zur Geschichte der Staufer weitere dieser Denkmäler aufzustellen. Die Weinsberger Stauferstele steht am Aufgang zur Burgruine Weibertreu, dem Schauplatz der Schlacht zwischen Stauferkönig Konrad III. und Herzog Welf VI. von Bayern im Jahr 1140. Das Denkmal wurde, wie alle anderen Stelen auch, von dem Stuttgarter Künstler Markus Wolf gefertigt und am 19. September 2009 als elfte Stauferstele eingeweiht. Die Stauferstelen greifen den oktogonalen Grundriss des von Friedrich II. gebauten Castel del Monte auf. Das goldene Band am oberen Ende symbolisiert die Reichskrone. In alle Stauferstelen sind außerdem Inschriften und Wappen eingemeißelt.

Gestiftet wurde die Weinsberger Stele von dem zwischenzeitlich verstorbenen Unternehmer Hermann Windmüller aus Backnang, in Erinnerung an seine Frau Margot

https://www.stauferstelen.net/stele-weinsberg.htm

Stauferstele


Stauferstele
Ansprechpartner/in
Keine Ergebnisse gefunden.